World of Sports - Campus ADIDAS Herzogenaurach | 2015

Zweistufiger Ideenwettbewerb

Mit Monoarchitekten

ADIDAS AG
ges. 54 ha
Maike Nolte | Olga Medvedeva

In dem Konzept symbolisieren drei Wegebänder mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten die Streifen des Firmensignets. Zusammen mit dazwischen liegenden Freiräumen übertragen sie die fünf Säulen des Unternehmens auf fünf unterschiedliche Freiraumtypologien.

HIT and RUN, die schnelle Wegeverbindung zwischen Office West, Spikes, Laces und Office Southeast nimmt die Fortbewegung mit Fahrrad und Segways auf, die an Knotenpunkten abgestellt werden können und allen zur Verfügung stehen. Die landschaftlich überformten Flächen der ACTIVE LANDSCAPE bieten Gelegenheit für freie Sportarten, aber auch für Rückzugsbereiche im Grünen. WALK and TALK verbindet die Freiräume zwischen Eingang West und Süd und stellt mit der Verknüpfung insbesondere von Stripes, Arena und Meet and Eat die Verbindung der Bereiche für Pause und Freizeit her. URBAN SPORTS bildet die Vielzahl der Sportarten und Freiräume ab, die bauliche Bedingungen, Beläge, oder Spielfelder benötigen.

Der SLOW BELT verknüpft Allround, Brand Center und Meet and Eat auf dem kürzesten der drei Wege. Durch einen inneren und äußeren LOOP werden alle Gebäude so angedient, dass die Campusbänder frei von Lieferverkehr bleiben und einen inneren grünen Strang bilden können.

Zentrales Element des Entwurfs ist ein großer Steg, welcher die Wege und Freiräume an einem Hochpunkt bündelt. Der so entstehende neue Platz zwischen dem Campus Süd und Nord inszeniert die Aussicht auf die Architekturen und Freiräume, und wird durch die verbreiterte Platzfläche und die angegliederte Arena selbst zu einem zentralen Attraktor. 

Dem gegenüber gestellt sind die in den Wiesen verteilten und in die Landschaft eingesenkte Nests,

welche zurückgezogene Orte für Arbeit und Kommunikation bilden.